KNOCHENDICHTE


Die Osteoporose (Knochenschwund) ist eine Erkrankung vornehmlich älterer Frauen, begünstigt durch hormonelle Faktoren. Durch die Abnahme der Knochenmasse sowie durch die Störung der Mikroarchitektur des Knochens besteht erhöhtes Bruchrisiko (Oberschenkelhals, Wirbelkörper, Rippen, Speiche).

Spezielle Medikamente können den Abbauprozess verlangsamen bzw. sogar stoppen. Deshalb ist eine frühzeitige Diagnose notwendig, möglichst noch bevor Knochenbrüche auftreten.

Für PatientInnen der SVB unterliegen Knochendichtemessungen generell der Chefarztpflicht, für PatientInnen der GKK teilweise - Details erfahren Sie bei unserer Anmeldung.

Wir ersuchen um Terminvereinbarung.
Die Messung erfolgt mit einem DEXA-Gerät und ist schmerzlos.